Freitag, 21. Oktober 2016

Schöne Haare Teil 2


Die Plantur 39 Serie hatte mein Haar wieder aufgebaut und ich wollte nun auf ein
anderes Shampoo umsteigen. Bei DM wurde ich fündig und auch Styling Produkte
wanderten in meinen Einkaufskorb. Wichtig für mich waren Produkte mit
natürlichen Inhaltsstoffen und ohne Silikone, denn zukünftig wollte ich mein
Haar nicht noch mehr stressen.

Vom Duft her ist das Shampoo für jeden Tag Bio-Apfel & Quitte von Sante mein
Liebstes. Es riecht so schön apfelig! Der enthaltene Bio-Aloe-Vera-Saft soll
Feuchtigkeit spenden und zu Beginn waren die Haare auch schon weich und
glänzend. Die Wirkung war leider nur nicht von Dauer, da die Haare sich sehr
schlecht kämmen ließen und irgendwann sehr stumpf wurden. Die 300 ml Flasche
kostet 3,95 €.


Das Volumen Shampoo von Alverde ist in Preis du Wirkung unschlagbar. 200 ml
kosten gerade mal 1,99 € und das versprochene Volumen zaubert es auch
problemlos. Die Kämmbarkeit ist auch ganz gut. Es enthält Bio-Bambus und
Bio-Orangenminze und duftet schön. Das enthaltene Erbsen- und Weizenprotein,
sowie L-Arginin kräftigen das Haar von Innen und bauen es neu auf. Ich finde das
Shampoo echt top!


Das Alverde Haarspray mit Lotusblütenextrakt sollte mein herkömmliches Shampoo
ersetzen. Die fliegenden Haare am Scheitel muss ich morgens immer bändigen und
ganz auf Styling Produkte wollte ich jetzt doch nicht verzichten. Das Haarspray
von Alverde hat mich aber nicht enttäuscht, ich finde es sogar besser als
normales Haarspray. Es duftet gut, es verklebt nicht und es hält super. Man
benötigt auch nicht sehr viel, so dass man lange mit der 150 ml Flasche für
2,45 € hinkommt.


Das Styling Gel von Alverde Lotusblütenextrakt und violettem Reis ist mein
Lieblingsprodukt. Man benötigt nur eine kleine Menge und es das Haar lässt sich
super damit föhnen und stylen. Es hält den ganzen Tag und trotzdem sind die
Haare locker und weich. Die 150 ml Tube kostet 2,45 €.


Das Alverde Volumen-Serum mit Bio-Bambus und Bio-Orangenminze reicht ca. für
zwei Anwendungen. Je nachdem wie dick die Haare sind, kann man sich die 20 ml
für 1,25 € einteilen. Es zaubert schönes Volumen in die Haare und macht es
griffig. Außerdem läd sich das Haar nicht mehr so schnell elektrisch auf, was
im Winter sehr praktisch ist. Obwohl mich die Wirkung überzeugt hat, werde ich
es nicht noch einmal kaufen. Ich hätte es lieber in einer Tube mit mehr Inhalt
und nicht nur für zwei Anwendungen in einem Tütchen.

Mein Fazit: Die richtige Pflege zu finden und das ganz frei von Silikonen, ist
gar nicht mal so einfach. Beim Shampoo bin ich noch auf der Suche, da hat mir das
Alverde Volumen Shampoo schon sehr gut gefallen. Die Alverde Styling Produkte
benutze ich täglich und bin total zufrieden damit.


Mittwoch, 19. Oktober 2016

DIY: Zauberhaftes Dekoglas


Jetzt beginnt wieder die Weihnachtszeit und das große Dekorieren geht los. Mein heutiger Basteltipp ist aber nicht nur für die Weihnachtszeit geeignet, sondern allgemein eine sehr hübsche Geschenkidee.


Ihr benötigt dazu ein bisschen Deko, wie z.B. Streuteile aus Holz, eine Figur aus Holz oder Kunststoff Schleifen oder Schnüre, ein Glas mit Deckel, Lackspray und etwas Kleber oder Doppelklebeband.

Kleine Dekoelemente findet man z.B. im Euroladen oder im Bastelladen. Ein Glas mit Deckel hat wohl jeder im Vorratsschrank stehen, in meinem waren mal Amarenakirschen. Einfach das leere Glas gründlich mit Spüli und heißem Wasser ausspülen. Das Etikett bekommt man auch ganz leicht unter warmem Wasser ab.


Im ersten Schritt wird die Figur auf den Deckel geklebt. Hierzu kann man normalen Kleber oder Doppelklebenband verwenden. Das Klebeband sollte aber nicht überstehen, sonst sieht man es hinterher. Ich hatte noch einen kleinen Elch in der Schublade und da ich sonst keine Verwendung dafür hatte, sollte er nun mein Dekoglas krönen.


Wenn der Kleber getrocknet ist, wird das Ganze mit Lackspray besprüht. Ihr müsst nicht zwingend Goldlack verwenden, es geht auch jede andere Farbe, wie z.B. Weiß, Rosa oder Silber. Wichtig ist aber genügend Zeitungspapier auszulegen, denn das Spray kann schon sehr weit sprühen und schnell ist dann auch mal der Tisch mit eingefärbt.


Ich habe auch noch die Vorder- und die Rückseite von zwei Holzsternen eingesprüht, diese habe ich später an die Enden des Seidenbandes geklebt. Beim Verzieren könnt ihr euer Phantasie freien Lauf lassen, ob Bänder oder Glitzersteine, alles kann verwendet werden.


Ich hoffe, euch hat die kleine Bastelanleitung gefallen. Das Dekoglas eignet sich hervorragend für Bonbons, Gebäck oder für kleine Geschenke. Und sicherlich ist es ein zauberhafter Hingucker!

Viel Spaß beim Basteln!


Donnerstag, 13. Oktober 2016

Schöne Haare Teil 1


Durch den No Poo Test war mein total geschädigt worden. Viele Haare waren mir abgebrochen, besonders an den Schläfen. Ich war schockiert und wollte so schnell wie möglich eine Haarpflege finden, um nicht noch schlimmer auszusehen. Ich mein, das Schlimmste ist wohl seine Haare zu verlieren!

Ich entschied mich für die Pflegeserie Plantur 39, die man sehr günstig bei DM kaufen kann. Es gibt natürlich auch die Pflegeserie Plantur 21 (für das Haar ab 20), aber ich habe ja dieses Jahr die 40 geknackt und da muss ich Plantur 39 verwenden.

Im Internet habe ich mich vorher etwas eingelesen und dort stand, dass das Shampoo alleine nicht hilft, also musste ich mir die ganze Pflegeserie zulegen.



Das Phyto-Coffein-Shampoo kostet in der 250 ml Flasche 7,45 €. Es ist aber sehr ergiebig, man braucht nur sehr wenig davon für eine Haarwäsche. Weißer Tee-Extrakt sorgt für mehr Widerstandskraft und Zink und Niacin fördern das Wachstum. Es riecht recht neutral und es lässt sich leicht auswaschen. Da ich zu den ungeduldigen Menschen auf diesem Planeten gehöre, dachte ich nach der 1. Anwendung schon ein Wunder zu sehen, aber das dauert. Man sollte das Shampoo mindestens einen Monat anwenden, um erste Ergebnisse sehen zu können. Die können sich dann aber sehen lassen, denn so langsam ist mein Haar wieder fülliger, die abgebrochenen Haare wachsen nach und überhaupt bin ich sehr zufrieden.

Ich wollte etwas mehr über die Inhaltsstoffe wissen und habe beim Hersteller nachgefragt und folgende Antwort erhalten:

Die Planturprodukte bestehen nicht ausschließlich aus rein pflanzlichen

Inhaltsstoffen, sondern enthalten auch synthetisch hergestellte, naturidentische Inhaltsstoffe. Silikone sind in der Pflegespülung für feines Haar, sowie in der Struktur-Pflege und der Sprüh-Kur vorhanden. In unserer Plantur 39 Sprüh-Kur zum Beispiel sind Amodimethicone und PEG-14 Dimethicone enthalten. Dimethicone sind in die Gruppe der wasserunlöslichen Silikone eingeordnet. Durch den Zusatz von „PEG“ oder „PPG“ werden diese Silikon-Öle so verändert, dass sie wasserlöslich werden. Allerdings geht die Löslichkeit nicht immer mit dem Verhalten, bzw. dem Aufziehen auf das Haar einher. Cyclomethicone (hierzu zählen Cyclopentasiloxan und Cyclohexasiloxan) sind zwar wasserunlöslich, haben aber die Eigenschaft schnell zu verdunsten und bilden somit keinen Film auf dem Haar. Die verschiedenen Produkte enthalten je nach Intensität und Anwendung zusätzliche Phyto-Aktivstoffe aus Soja, Cimicifuga und weißem Tee, die den Mangel durch fehlendes Östrogen ausgleichen. Das Phyto-Coffein-Tonikum enthält neben Coffein das Haarvitamin Niacin und Zinksalze, die den stärker werdenden Einfluss von Testosteron in der Haarwurzel verhindern. Zusätzlich sind pflanzliche Bio-Aktivstoffe enthalten: z.B. das Phytoöstrogen Genistein aus der Soja-Pflanze. Soja-Extrakte werden mit gutem Erfolg bei Frauen in der Menopause empfohlen.  Den Phyto-Coffein-Shampoos sind zusätzlich Phytoflavone aus dem weißen Tee zugefügt, die ebenfalls die Widerstandskraft in der Kopfhaut und dem Haarfollikel verbessern. Phytoflavone wirken als Radikalschutz und verbessern die Regeneration."

Es enthält also doch Silikone, aber mir blieb da nichts Anderes übrig, denn mein Haar musste dringend repariert werden.




Das Phyto-Coffein Tonikum muss man unbedingt nach der Haarwäsche anwenden. Lässt man es zwischendurch mal weg, macht sich das sofort bemerkbar. Das Shampoo alleine reicht nicht aus, um die Haare wieder wachsen zu lassen. Es dient zum Schutz der Haarwurzel und begünstigt das Wachstum. Es wird nach der Haarwäsche auf das Haar aufgetragen und einmassiert. Ich habe mir angewöhnt nun nur noch die betroffenen Stellen zu beträufeln, da die Flasche sonst schnell leer ist. 200 ml kosten nämlich 7,25 €.



Die tägliche Sprühkur benötigt man nicht unbedingt. Nach der Haarwäsche mit dem Shampoo war die Kämmbarkeit ok und die Sprühkur hat es auch nicht besser oder schlechter gemacht. Außerdem sah das Haar nach der Anwednung genauso aus wie vorher, kein Glanzeffekt oder ähnliches. Ich werde es aufbrauchen, aber danach nicht mehr neu kaufen. 125 ml kosten 4,75 €.




Die Strukturpflege braucht man überhaupt nicht! Kein Volumen, die Haare bleiben unverändert. Bei der Kämmbarkeit konnte ich auch nichts Weltbewegendes feststellen. Ich hatte sogar den Eindruck sie fetten schneller nach, wenn ich die Strukturpflege benutze. Ich nutze sie fast nie und werde sie auch nicht nachkaufen. Die 30 ml Flasche kostet 4,75 €.

Mein Fazit: Bei Plantur 39 Serie benötigt man lediglich das Shampoo und das Tonikum. Mit viel Geduld verbessert sich die Haarstruktur nach ca. 4 Wochen. Danach wird es aber immer besser und die Haare wachsen wieder gesund nach. Es gibt also Hoffnung bei Haarausfall :-)




Mittwoch, 24. August 2016

Zahnpflegeprodukte von Bärbel Drexel

Ich habe zwei Zahnpflegeprodukte von Bärbel Drexel zum Testen erhalten. Zum
einen das Rathania Zahnpflegepulver und das Mundfrische Spray mit Rathania.



Das Zahnpflegepulver war etwas ungewohnt, da ich die normale Zahnpasta oder auch
Zahngel gewohnt bin. Das Pulver wird auf die angefeuchtete Zahnbürste gestreut
und man putzt die Zähne dann wie gewohnt. Es schäumt kaum, aber dafür macht es
gründlich sauber.

Ich hatte den Eindruck die Zähne waren danach glatter und
heller, als mit herkömmlicher Zahnpasta. Störend ist das Auftragen auf die
Bürste, da verschüttet man schon mal was. Ansonsten finde ich das Produkt aber
super, da es einen tollen Reinigungseffekt hat.  Die 50 g Flasche kostet im Shop
12,90 €. Da es sehr ergiebig ist, finde ich den Preis angemessen.



Ergänzend nutze ich auch das Mundfrische Spray mit Rathania. Die 50 ml Flasche
kostet 7,90 €. Zu den Inhaltsstoffen gehören Ratanhiawurzelextrakt und
Pfefferminzöl. Diese sind für ein starkes Zahnfleisch und eine gepflegte
Mundschleimhaut zuständig, vom Frischekick mal ganz abgesehen. Auch Bakterien
haben keine Chance und diese sammeln sich ja gerade nach dem Essen recht schnell
an.

Alles in allem hatte ich das Gefühl, dass mein Zahnfleisch wesentlich
gesünder aussah. Ich hatte beim Zähneputzen auch kaum noch Zahnfleischbluten
und das Zahnfleisch war gut durchblutet.

Zwei Produkte die super aufeinander abgestimmt sind! Es gibt auch noch weitere
Zahnpflegeprodukte im Shop von Bärbel Drexel. Schaut doch mal rein.


Beinspray „Federleicht“ von Bärbel Drexel

Ich durfte das Beinspray „Federleicht“ von Bärbel Drexel testen und fand es
diesen Sommer eine echte Bereicherung. Zwar hatten wir jetzt nicht so viele
sonnige Tage, aber wenn es dann mal heiß wurde, war ich froh es in der
Handtasche dabei zu haben.

Die Inhaltsstoffe Rosskastanie, Beinwell, rote Weinblätter und Rotalge
vitalisieren und kühlen zugleich. Der Duft ist dank der 100% naturreinen Zutaten
sehr natürlich, er verfliegt aber auch schnell wieder. Der Kühleffekt hält
sehr lange an und bei langem Sitzen oder Stehen ist es wirklich eine Wohltat.

Besonders begeistert hat mich die abschwellende Wirkung. Da ich Probleme mit den
Venen habe und Beine und Füße dann schon mal anschwellen, ist das Beinspray
„Federleicht“ wirklich eine super Hilfe! Es kann aber auch z.B. bei einem
verspannten Nacken oder ähnlichem benutzt werden, das habe ich letztens im Büro
mal angetestet.


Die 150 ml Flasche kostet im Shop zurzeit 19,90 € anstatt 24,90 €. Ich hatte
mal ein Weinlaubgel, welches mir aber nicht so gut geholfen hat, deswegen ist der
Preis schon ok.

Schaut doch mal im Shop vorbei, dort warten noch viele andere Angebote auf euch!


Mittwoch, 17. August 2016

Der No Poo Selbsttest

Da meine Haare irgendwie sehr kaputt und dünn geworden waren, entschied ich mich dazu die "No Poo"-Variante zu testen. Das bedeutet komplett auf Shampoo zu verzichten und auf eine natürliche Methode umzusteigen.

Ich hatte mich zuvor im Internet schon etwas informiert und war durch die Berichte gleichermaßen begeistert und schockiert. Ich wusste also nicht genau was mich da erwarten würde. 


Ich kaufte mir bei Amazon zwei Alepposeifen für je ca. 4 €. Eine mit Oliven- und Lavendelöl und die andere mit Totem Meer Schlamm.


Ich testete zuerst die Seife mit den Ölen. Leider war das für mein Haar eine absolute Katastrophe. Mein Haar wird sehr schnell fettig und die enthaltenen Öle förderten das sozusagen noch. Mein Haar sah ungepflegt und fettig aus. Ich weiß echt nicht, wie ich so unter Leute gehen konnte. Das war wirklich ein DesasterAußerdem waren sie elektrisch aufgeladen und das 24 Stunden am Tag. Kämmen war kaum möglich. Die Umgewöhnungsphase sollte ja schlimm sein, aber so grausam habe ich mir das nicht vorgestellt :-(


Ich war schon kurz vorm Aufgeben, da wechselte ich zur anderen Seife über. In dieser war kein Öl enthalten, aber sie roch wirklich eklig nach Kuhfladen. Trotzdem ging es dann etwas besser, aber mit dem Ergebnis war ich immer noch nicht zufrieden.


Also wieder Google befragt und auf die "saure Rinse" gestoßen. Diese besteht aus Wasser und Essig und wird nach dem Auswaschen der Seife über das Haar geschüttet. Ich nahm eine 500 ml PET-Flasche, füllte ca. 1 cm hoch den Essig ein und dann bis oben hin das Leitungswasser. Danach waren die Haare weich und glänzend, aber auch nach 3 Wochen keine super Ergebnisse. Und sie rochen jetzt nach Essig, das war auch nicht wirklich angenehm. Also wechselte ich den Essig gegen Zitronensäure aus und es war alles schon etwas besser, zumal die Zitronensäure auch etwas mein Haar aufhellte. 


Die Seife überzeugte mich nicht wirklich, so dass ich mir Ghassoul Tonerde bei Ebay für ca. 8 € kaufte. Die Tonerdestücke werden in Wasser aufgelöst, bis ein dickflüssiger Schlamm entsteht. Dieser wird dann ins Haar gegeben und kurz darauf ausgewaschen. Auch danach muss die Rinse über das Haar geschüttet werden. Dazu muss ich noch anmerken, diese wird nicht mehr ausgewaschen! Die Tonerde ist super, das Haar ist sauber und weich. Man versaut sich aber ziemlich das Badezimmer damit ;-) 


Letztendlich hat mir die Wascherde am besten gefallen, aber ich bekam nach einiger Zeit starken Haarausfall und bin dann komplett auf etwas anderes umgestiegen. Das werde ich in einem meiner nächsten Berichte erzählen.



Freitag, 15. Januar 2016

Leckere Cake Pops


Die Madame hat sich einen Cake Pop Maker zugelegt und wollte diese kleinen Kuchen am Stil als Gastgeschenk backen. Mein Freund und ich waren eingeladen und die Flasche Wein als Mitbringsel fanden wir irgendwie zu normal.
 


Den Cake Pop Maker habe ich für 10 € im Internet bekommen, eigentlich sind sie recht günstig, es gibt aber auch Sets mit Zubehör wie Ständer, etc. Das braucht man aber nicht unbedingt, wie ihr später sehen werdet.
 
Das Cake Pop Grundrezept:
150 g    Zucker
150 g    Butter, oder Margarine
3          Eier
150 g    Mehl
1 TL      Backpulver

 
Alle Zutaten werden zu einem glatten Teig verrührt. Dann muss man die Cake Pop Formen einfetten, damit nichts kleben bleibt. Nun wird der Maker angeschaltet und man wartet bis das grüne Lämpchen leuchtet, also die Temperatur erreicht ist. Recht schnell sollten nun alle Formen befüllt werden, ich habe leider zu wenig Teig eingefüllt und sie sind nicht genug aufgegangen. Man sollte wirklich bis zum Rand auffüllen, dann werden sie super rund.
 

Das Backen dauert nur ca. 4 Minuten und nach dem Abkühlen kann man sofort mit dem verzieren loslegen. Da meine ja mehr halbe Kugeln waren, habe ich zum Teil einfach zwei Hälften aufeinander gelegt und innen mit Mohnback befüllt.
 

Die Stiele von House of Marie hat mir meincupcake.de zur Verfügung gestellt. Diese sollten vorab in flüssige Kuvertüre getauscht werden und dann erst in den Cake Pop gesteckt werden. Erst wenn die Schokolade erkaltet ist, kann man weiterarbeiten. Es kann nämlich sonst sein, das man den Kuchen in Schokolade taucht und er dann nicht vom Stiel gehalten wird und hineinfällt.


Wer nicht viel Zeit hat, kann sie auch 10 Minuten ins Eisfach stellen, das beschleunigt es dann etwas.
 

Verpackt wurden Sie noch mit den Cake Pop Tüten von meincupcake.de.
 
Verziert habe ich die Cake Pops mit Krokant und rosa Kristallzucker. Als Ständer habe ich eine alte Pinkbox genommen und in hübsches Geschenkpapier eingepackt. Für die Stiele habe ich dann jeweils ein kleines Kreuz mit dem Messer reingeschnitzt, so hatten die Cake Pops einen super Stand.


 

Unsere Bekannten waren so begeistert von dem Geschenk und dachten wir hätten das im Pralinengeschäft gekauft. Über das Kompliment habe ich mich natürlich sehr gefreut!




 

Fudge – die leckere Nascherei


Persönliche Geschenke – besonders, wenn sie aus der Küche kommen – finde ich immer viel besser, als irgendetwas Gekauftes. Auf der Suche nach schnellen, aber leckeren Naschereien, bin ich auf englisches Fudge gestoßen und wollte diese auch direkt einmal testen.
 


Für das Cookies & Cream Fudge benötigt ihr weiße Schokolade, Oreo Kekse und Milchmädchen (gezuckerte Kondensmilch). Für den Erdnuss Fudge braucht ihr Vollmilch Kuvertüre, Milchmädchen, Erdnussbutter und Nougat.

 
Ich habe bei der Verarbeitung nach Gefühl gearbeitet, deswegen kann ich keine Mengenangaben machen. Doch im Internet findet ihr genügend Rezepte, dort gibt es auch noch viele weitere Geschmacksrichtungen.

Die Zubereitung ist super einfach! Die Schokolade und die Zutaten (die Oreos sollte man erst ganz zum Schluss dazugeben) im Wasserbad erhitzen. Alles gut umrühren und schon fertig!




Nun wird die Masse in die Formen gegossen. Ich habe dafür zwei Produkte von meincupcake.de erhalten. Die Pralinenform Winter von Silikonmart gefällt mir am besten, da die Motive sehr süß sind und sie sehr leicht zu handhaben ist. Die Form von Wilton hat mir nicht so gut gefallen, da sie aus Hartplastik und nicht aus Silikon ist. Es war etwas schwer die Pralinen dort rauszubekommen.



Beide Ergebnisse sind super geworden und hübsch verpackt waren sie ein tolles Mitbringsel! Ich kann euch sehr empfehlen diese Leckereien auch mal zu zaubern, vieles was ihr dafür gebrauchen könnt findet ihr auf meincupcake.de. Schaut doch mal vorbei!